Textile Traeger

Text(ile) Träger

I scream, you scream, we all scream for our dream / Leuchtwestenedition


„I scream, you scream, we all scream for our dream“ ist eine Einladung über ungleiche Wahlmöglichkeiten nachzudenken. Ich, du, wir mögen eine andere Ausgangslage haben, um meine, deine, unsere Träume zu verwirklichen. Die Träger*innen dieser Leuchtwestenedition bewegen die künstlerische Arbeit in verschiedene Umgebungen hinein und machen den Text darauf sichtbar. Dieser verteilt sich über ihre Körper, die auf einem Fahrrad sitzen, in einem Kompostwerk arbeiten, zivilen Ungehorsam betreiben oder eine performative Geste ausführen.

„I scream, you scream, we all scream for our dream“ ist eine Abwandlung des Satzes „I scream, you scream, we all scream for Ice Cream“ aus Jim Jarmuschs Film „Down by law“ von 1986, der in einer Gefängnisszene als Sprachspiel und zugleich als Auflehnung dient.

*


Wir haben nichts zu verlieren außer unsere Angst * Nothing to lose but our fear / performative Geste



„Wir haben nichts zu verlieren außer unsere Angst * Nothing to lose but our fear“ ist kein Slogan sondern ein persönliches Ritual, um fest gewordenes zu verflüssigen. In einer performativen Geste treibt der textile Textträger an der Hand haltend in verschiedenen Gewässern. Im Mittelmeer, in der Spree, in einem Bergbach in den Dolomiten. Die performative Geste ist für kein spezifisches Publikum konzipiert, sondern für die, die da sind, für Passant*innen, Tourist*innen, Wasser-, Land- und Lufttiere, für die Landschaften.

Der Text führt auf das gleichnamige Buch „Nothing to lose but our fear. Resistance in dangerous times“ von Fiona Jeffries (2015) zurück, indem sie Gespräche mit Aktivist*innen und Denker*innen zu Angst und Widerstand führt.




< Intro – – – Arbeiten >